Sich im Regulierungsdschungel bewegen können
von Felix Brem

Weiterbildung gewinnt für Finanzintermediäre an Bedeutung. Insbesondere die zunehmende Regulierung erhöht die Anforderungen an die unabhängigen Vermögensverwalter. Reuss Private startet deshalb ein Weiterbildungsprogramm, das Vermögensverwalter für den Finanzplatz der Zukunft fit macht.

Im Nachgang zur Finanzkrise hat sich das regulatorische Umfeld für Vermögensverwalter stark gewandelt. So wurde das Geldwäschereigesetz, auch auf internationalen Druck hin, verschärft und es sind strengere Vorschriften zu Suitability geplant. Mit dem Finanzinstitutsgesetz (FINIG) werden die Vermögensverwalter zudem bald einer umfassenderen Aufsicht unterstellt. Die Anforderungen an den Finanzintermediäre sind gestiegen und werden wohl noch weiter steigen.

Eigenes Knowhow senkt Kosten

Um die wachsenden Aufwände im Compliance-Bereich zu bewältigen, sind viele Vermögensverwalter auf externe Berater wie Anwälte oder Steuerexperten angewiesen. Das treibt die Kosten in die Höhe und senkt die Gewinnmarge. So schätzt eine Studie der ZHAW, dass die Honorare für externe Berater einen Löwenanteil der initialen Regulierungskosten für FINIG ausmachen werden.

Mit einer Grundlagenausbildung in den angesprochen Rechts- und Compliance-Thematiken können diese Kosten gesenkt werden – beim Aufbau neuer regulierungskonformer Strukturen und Prozessen als auch im Daily Business, bei welchem ebenfalls regelmässig Compliance-Fragen auftauchen.

Compliance-Knowhow als Wettbewerbsvorteil

Doch fundiertes Wissen in Regulierungsfragen kann nicht nur Kosten senken, sondern bringt darüber hinaus auch Vorteile in der individuellen Kundenberatung. Regulierung kann schwarz/weiss sein, birgt aber oft bewusst Handlungsspielräume, in denen der Berater sich bewegen muss. Je fundierter das Wissen ist, desto grösser sind die Handlungsspielräume – Handlungsspielräume, die für eine bessere Anlageberatung genutzt werden können.

Angesichts dieser Entwicklungen hat sich Reuss Private entschieden, Kurse anzubieten, die Vermögensverwaltern und Kundenberatern das Rüstzeug geben, um in Zukunft den regulatorischen Anforderungen zu entsprechen. Wettbewerbsdruck und Compliance-Anforderungen nehmen deutlich zu. Proportional steigt die Bedeutung von Fähigkeiten und Qualifikationen. Berater, die sich weiterbilden, bleiben fit am Markt.

Weitere Informationen erhalten Sie von Roland Wietlisbach oder auf unserer Academy-Seite